Krankenversicherung für Studenten - KVdS

Als eingeschriebener Student, bzw. eingeschriebene Studentin einer staatlich anerkannten Hochschule oder Universität sind Sie versicherungspflichtig in der gesetzlichen Krankenversicherung. 

Vorrangig ist jedoch ein bestehender Anspruch auf die beitragsfreie Familienversicherung über Eltern oder Ehepartner, bzw. Lebenspartner.

Aktueller Hinweis: Elektronischer Versicherungsnachweis für die Einschreibung an Hochschule oder Universität (Meldegrund 10)

Für die Einschreibung an der Hochschule oder Universität müssen Studienbewerber eine Krankenversicherung nachweisen. Dieser Nachweis wird von der Krankenkasse mit dem sogenannten "Meldegrund 10" elektronisch an die Hochschule/Universität übermittelt.

Damit wir die Meldung für Sie vornehmen können, nennen Sie uns einfach telefonisch unter 0800 80-74000 (Mo-Fr, 08:00 - 17:00 Uhr) oder über das Nachrichtenpostfach unserer Online-Geschäftsstelle, bzw. per Kontaktformular hier auf der Website den geplanten Beginn des Studiums sowie den Namen und die Adresse Ihrer Hochschule, bzw. Universität. Wir setzen die Meldung dann umgehend für Sie ab.

Beiträge für Studenten

Neue Beiträge ab 01.10.2022

Der BAföG-Bedarfssatz wurde im Juli von 752 € mtl. auf 812 € erhöht. Zum 01.10.2022 hat dies hat auch Auswirkungen auf die Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge der Studenten. Die Anpassung erfolgt einheitlich für Studenten an einer Hochschule oder Universität, auch wenn der Semesterbeginn unterschiedlich ist. Beiträge sind immer erst zum 15. des Folgemonats zu zahlen. Somit ist der neue Betrag erstmalig zum 15.11.2022 fällig.

  2022 2022
  ab 01.10.2022 bis 30.09.2022
Krankenversicherung    
monatlich (inkl. Zusatzbeitrag*): 91,11 € 84,37 €
Pflegeversicherung    
monatlich: 24,77 € 22,94 €
monatlich (inkl. Zuschlag Kinderlose ab 23): 27,61 € 25,57 €
Beitrag insgesamt    
monatlich: 115,88 € 107,31 €
monatlich (inkl. Zuschlag Kinderlose ab 23): 118,72 € 109,94 €
* 1,0 % in 2022    

Werkstudentenbeschäftigung und Familienversicherung

Nehmen Sie eine Werkstudentenbeschäftigung auf, ist die beitragsfreie Familienversicherung unter bestimmten Voraussetzungen weiterhin möglich. Maßgebend ist Ihr regelmäßiges monatliches Einkommen.

Zu den Einnahmen aus der Werkstudentenbeschäftigung gehören neben den laufenden auch alle einmaligen Einnahmen (z.B. Urlaubsgeld oder Weihnachtsgeld). Bei der Ermittlung der Einnahmen können Werbungskosten abgezogen werden. Sofern nicht höhere Werbungskosten nachgewiesen werden, wird ein Arbeitnehmer-Pauschbetrag von 1.000 € im Jahr, bzw. 83,33 € monatlich abgezogen.

Bei schwankenden Einnahmen ist zunächst eine Schätzung abzugeben. Hierfür wird der Durchschnitt der Einnahmen der ersten Monate der Beschäftigung als Grundlage genommen. Grundsätzlich gilt, dass bei Änderungen der Verhältnisse die Krankenkasse zu informieren ist.

Eine beitragsfreie Familienversicherung ist ausgeschlossen, wenn Ihr regelmäßiges Einkommen unter Berücksichtigung der Werbungskosten die Einkommensgrenze von 470 € (2022) monatlich überschreitet. Bei zusätzlichem Einkommen aus einem Minijob erhöht sich die Grenze auf 520 €.

In diesem Falle ist die beitragsfreie Familienversicherung zu beenden und für den Zeitraum der Werkstudentenbeschäftigung eine studentische Versicherung durchzuführen.

Den Antrag für die studentische Versicherung (KVdS) finden Sie nachfolgend:

Antrag zur Studentischen Krankenversicherung (KVdS)

Antrag für Studenten, wenn kein Anspruch auf die beitragsfreie Familienversicherung besteht

BeBKK Antrag Studentische Krankenversicherung

Tipps zur Studentischen Krankenversicherung

Sie haben Fragen? Wünschen eine individuelle Beratung?

Unser Service-Center berät Sie gern: 05241 80-74000 (Mo-Fr, 8-17 Uhr).
Oder senden Sie Ihre Frage über das Nachrichtenpostfach in der Online-Geschäftsstelle, bzw. nutzen Sie unser Kontaktformular.
Per E-Mail sind wir erreichbar unter service@bertelsmann-bkk.de.


Haben Sie noch Fragen?

05241 80-74000*
*Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr

E-Mail schreiben

Geschäftsstellen

Mitglied werden

Newsletter bestellen

Infomaterial anfordern

Seite zuletzt aktualisiert am: 09.11.2022
Vorlesen