Medizinkompass

Ob medizinischer Rat oder gezielte Suche nach spezialisierten Ärzten, Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen – wir helfen Ihnen die richtigen Behandler zu finden.

Tipp: Facharzt-Terminservice

Sie haben ein dringendes medizinisches Anliegen, für das Sie zeitnah ein Behandlung benötigen?
Sie haben bereits einen Termin beim Facharzt, aber die Wartezeit ist zu lang?

Wir unterstützen Sie gern bei der Suche nach einem früheren Facharzttermin. Hierbei berücksichtigen wir Ihre Wünsche und Bedürfnisse, sowie die regionale Erreichbarkeit verfügbarer Fachärzte.

Dieser Service ist für Versicherte der Bertelsmann BKK selbstverständlich kostenlos.
Sie erreichen den Facharzt-Terminservice unter:

05241 80-74111
(Montag bis Freitag, 8 bis 17 Uhr)

Weitere Angebote

Arztsuche

Sie suchen einen Arzt oder eine Ärztin?

Die Kassenärztlichen Vereinigungen in Deutschland haben die aktuellsten Daten über Anschriften und Qualifikationen aller in Deutschland niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten. Viele dieser Körperschaften haben Arztsuchdienste aufgebaut, die online für Patienten zugänglich sind oder geben auch telefonisch Auskunft. Zudem können Sie auch einen Psychotherapeuten oder eine Psychotherapeutin suchen.

Kassenärztliche Vereinigung - Arztsuche


Sie suchen eine Arztpraxis, die an unseren Sonderverträgen "Gesund schwanger" oder Homöopathie teilnimmt?

Unsere Arztsuche-Sonderverträge nennt Ihnen teilnehmende Praxen in Ihrer Umgebung: 

 Arztsuche (Sonderverträge)


Sie suchen Kinder- und Jugendärzte, die an unserem Sondervertrag "Clever für Kids" teilnehmen?

 "Clever für Kids"

Arzneimittel im Test - die Datenbank der Stiftung Warentest

Über unsere Online-Geschäftsstelle "meine BKK" haben Sie einen kostenfreien Zugang zur Medikamenten-Datenbank der Stiftung Warentest.

Bei "Medikamente im Test" erfahren Sie, welches Medikament sich am besten für Sie eignet. Ein herstel­ler­unabhängiges Team aus Ärzten und Apothekern hat Medikamente auf Basis aktueller wissenschaftlicher Studien über­prüft und die Wirk­samkeit bewertet. Das Ergebnis: Eine Über­sicht mit über 9 000 rezept­pflichtigen und frei verkäuflichen Medikamenten, ihrer Wirk­stoffe und test-Urteile. Melden Sie sich in der Online-Geschäftsstelle "meine BKK" an, um kostenfrei auf die Bewertungen zugreifen zu können.

 "Online-Geschäftsstelle "meine BKK"

Hilfsmittel: hello Hilfsmittel-Suche

Hilfsmittel sichern und erhalten Lebensqualität. Finden Sie Ihr Hilfsmittel und entsprechende Anbieter in unserer Datenbank "hello Hilfsmittel".

Hilfsmittel-Datenbank "hello Hilfsmittel"

Krankenhäuser: Vergleichen Sie die Patientenzufriedenheit

Neben der ärztlichen Empfehlung können auch die Erfahrungen anderer Patienten hilfreich bei der Entscheidung für ein Krankenhaus sein. Auch hier hilft Ihnen unser Kooperationspartner Weisse Liste.

Zur Weissen Liste - Krankenhaussuche

Zweitmeinung

Jedem Patienten steht es frei nach einer ärztlichen Behandlung eine zweite ärztliche Meinung einzuholen. Die Kosten hierfür werden über die Gesundheitskarte abgerechnet. Ratsam ist eine zweite Meinung vor allem vor einer Operation oder bei Unsicherheiten hinsichtlich einer Diagnose oder vorgeschlagenen Behandlung.

Anspruch auf eine qualifizierte Zweitmeinung mittels Videosprechstunde besteht insbesondere für folgende Behandlungen:

  • geplante Amputation beim diabetischen Fußsyndrom
  • Eingriffe an Gaumen- oder Rachenmandeln
  • Gebärmutterentfernung
  • Gelenkspiegelung an der Schulter
  • Implantation einer Knieendoprothese (Entscheidungshilfe ...)

NEU: Gegenstand des Zweitmeinungsverfahrens ist zudem seit dem 28.07.2022 die Indikationsstellung zur Implantation eines Herzschrittmachers oder eines Defibrillators.

Wenn Ärzte einen dieser Eingriffe empfehlen, müssen sie ihre Patienten über ihr Recht aufklären, eine unabhängige ärztliche Zweitmeinung einzuholen. Dazu gehört auch, dass sie ihnen Kopien ihrer Patientenakte anbieten, auf ein Verzeichnis geeigneter Ärzte hinweisen und ein Patientenmerkblatt des G-BA aushändigen.

Der Arzt muss betroffene Patienten mindestens zehn Tage vor dem geplanten Eingriff über das qualifizierte Zweitmeinungsverfahren aufklären. Sind sich die Patienten nicht sicher, können sie neben dem Zweitmeinungsgespräch mit einem qualifizierten Facharzt auch eine schriftliche Entscheidungshilfe nutzen, die das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) für jeden einzelnen dieser Eingriffe erarbeitet hat. Der Arzt, der den Eingriff empfiehlt, muss auch auf diese hinweisen. 


Als Mehrleistung vermitteln wir bei einer Krebsdiagnose oder vor orthopädischen Operationen (Knie, Hüften, Rücken) kurzfristig Termine bei kooperierenden Spezialisten. So erhalten Sie, auch wenn wichtige Entscheidungen zeitnah getroffen werden müssen, die Möglichkeit eine zweite Expertenmeinung einzuholen.

Wir beraten Sie gern:

Service-Center, Fon 05241 80-74000
Montag – Freitag, 8:00 – 17:00 Uhr

Pflege: die besten Pflegeanbieter

Mit unserem BKK PflegeFinder können Sie gezielt nach Pflegeheimen, ambulanten Pflegediensten, speziellen Betreuungsangeboten für Demenzkranke und Behinderte oder Hospizen suchen. Hier können Sie auch die Kosten der einzelnen Anbieter vergleichen.

Zum BKK Pflegefinder 

Medizin-Hotline

Als Versicherter der Bertelsmann BKK erhalten Sie kostenlos fachmedizinischen Rat unter

Fon 05241 80-74004  (Montag - Sonntag, 8 - 22 Uhr)


Die Beratung erfolgt durch die 4sigma GmbH – ein Team aus Fachärzten, Zahnärzten, Apothekern und Krankenschwestern.

Täglich für Sie da

Die Hotline steht Ihnen werktags sowie an Sonn- und Feiertagen von 8 bis 22 Uhr zur Verfügung.
Sie tragen lediglich die regulären Telefongebühren. Beratungsgebühren fallen nicht an - die Kosten trägt die Bertelsmann BKK. Bitte halten Sie daher zur Legitimation Ihre Gesundheitskarte bereit.

Vertraulich

Unser Partner 4sigma behandelt den Anlass Ihres Anrufs und Ihre medizinischen Daten streng vertraulich. Die beratenden Ärzte unterliegen wie ein niedergelassener Arzt der ärztlichen Schweigepflicht und können davon nur durch den Anrufer/Patienten selbst entbunden werden. Dadurch ist ausgeschlossen, dass diese Informationen Dritten zur Kenntnis gelangen. Auch wir als Auftraggeber erhalten keine Informationen über den Gesprächsinhalt.

IGeL – Individuelle Gesundheitsleistungen

Häufig bieten Ärzte zur Ergänzung von Diagnostik und Therapie individuelle Gesundheitsleistungen auf Privatrechnung an wie Knochendichtemessung gegen Osteoporose, PSA-Test zur Prostatakrebsvorsorge oder Hirnleistungscheck zur Demenz-Früherkennung.

Medizinischer Nutzen zweifelhaft

Nach Auffassung der Gesetzlichen Krankenversicherung ist der medizinische Nutzen dieser Leistungen nicht immer nachgewiesen, weshalb die Kostenübernahme durch Krankenkassen nicht vorgesehen ist.

Der IGeL-Monitor für mehr Sicherheit

Damit Sie sich selbst eine Meinung zur Sinnhaftigkeit ärztlich angebotener Untersuchungen bilden können, empfehlen wir Ihnen den IGeL-Monitor. Dort finden Sie aktuelle Bewertungen zu vielen IGeL-Leistungen.

Zum „IGeL-Monitor“

 

Tipp: Im Rahmen des Gesundheitsbudgets bezuschussen wir ausgewählte Gesundheitsleistungen:

Mehr Infos zum „Gesundheitsbudget“ gibt’s hier

Patientenrechte

Das Verhältnis zwischen Arzt und Patient basiert idealerweise auf gegenseitigem Vertrauen. Damit beide Parteien gleichgestellt aufeinander reagieren können, sollten auch Patienten über ihre Rechte und Pflichten Bescheid wissen. 

Sobald Sie sich bei einem Arzt behandeln lassen, gehen Sie einen Vertrag ein und haben einen Anspruch auf eine sorgfältige und fachmännische Beratung und Behandlung. 

Erfahren Sie mehr zu Ihren Patientenrechten bei der UPD, der Unabhängigen Patientenberatung. Die kostenlose und abhängige Beratung der UPD ist auf Deutsch, Türkisch und Russisch möglich. Für Ihre persönlichen Anliegen stehen geschulte Experten/Berater wie Juristen, Ärzte, medizinische Fachkräfte oder Sozialversicherungsfachangestellte zur Verfügung.

Getragen wird die UPD vom GKV-Spitzenverband, der zentralen Interessenvertretung der gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen.

UPD - Unabhängige Patientenberatung

Häufige Krankheiten, Diagnosen und Gesundheitsfragen

Auf der Internetseite Gesundheitsinformation.de können Sie sich über verschiedene Krankheitsbilder, sowie zu Therapie von chronischen Erkrankungen, häufigen Diagnosen und allgemeinen Gesundheitsfragen informieren.

Gesundheitsinformation.de wird vom Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (iQWiG) herausgegeben. Dies ist eine unabhängige wissenschaftliche Einrichtung der privaten und gemeinnützigen Stiftung für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen. 

Selbsthilfe / Selbsthilfegruppen

Selbsthilfegruppen sind dazu da, sich mit Gleichbetroffenen über die Bewältigung einer Krankheit oder schwierigen Lebenssituationen auszutauschen und sich gegenseitig zu unterstützen. Fördermittel für die Selbsthilfe auf Bundesebene werden über den BKK Dachverband vergeben. Erkrankungen, die für eine Förderung in Frage kommen, sind im Krankheitsverzeichnis zur Selbsthilfeförderung beschrieben. Sie finden dieses Verzeichnis und allgemeine Hinweise zur Förderung im Leitfaden Selbsthilfeförderung (2021).


Unser Engagement 2022

Die gesetzlichen Krankenkassen unterstützen Aktivitäten der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe in Form einer Pauschal- und Projektförderung. Die gesetzliche Grundlage hierfür bildet der § 20h SGB V. Die Selbsthilfe erhält einen fest definierten Betrag, der jährlich angepasst wird. Für das Jahr 2022 liegt dieser bei 1,19 € pro Versicherten. Im Jahr 2021 haben wir rund 55.000 € für die Selbsthilfeförderung aufgewendet. Für das Jahr 2022 stellen wir Fördermittel in Höhe von ca. 56.800 € für die Selbsthilfearbeit zur Verfügung. Hiervon entfallen gut 10.000 € auf unsere Projektförderung.

Selbsthilfegruppe im Kreis Gütersloh können Projektförderanträge an das Team Gesundheitsmanagement der Bertelsmann BKK richten.

03.05.2022: Gemeinsame Pressemitteilung der Krankenkassen im Kreis Gütersloh zur Selbsthilfeförderung im Jahr 2022


Projekt "In Gang Setzer"

Bundesweit gibt es rund 100.000 Selbsthilfegruppen zu sozialen und gesundheitlichen Themen. Dabei nimmt das Interesse an Gruppen zu psychischen und psychosomatischen Erkrankungen besonders zu. An Selbsthilfe interessierten Personen fehlen jedoch anfangs oft die Erfahrungen, um die sensible Gruppengründung und besondere Gruppenphasen konstruktiv zu gestalten. Hier setzt die aus Dänemark stammende Idee der In-Gang-Setzer an. Die Bertelsmann BKK förderte die Initiative. www.in-gang-setzer.de


Hilfestellung für Betroffene: NAKOS

Die NAKOS ist die zentrale bundesweite Anlaufstelle in Deutschland rund um das Thema Selbsthilfe. Als Knotenpunkt vernetzt NAKOS die relevanten Akteure. Interessierte, Betroffene und Angehörige finden hier alle notwendigen Informationen. Dabei zeigt NAKOS die Vielfalt und Möglichkeiten gemeinschaftlicher Selbsthilfe auf und fördert und vertritt sie gegenüber Politik und Gesellschaft. www.nakos.de

 

Haben Sie noch Fragen?

05241 80-74000*
*Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr

E-Mail schreiben

Geschäftsstellen

Mitglied werden

Newsletter bestellen

Infomaterial anfordern

Seite zuletzt aktualisiert am: 04.08.2022
Vorlesen