MiMi – Mit Migranten für Migranten

Die Bertelsmann BKK fördert das Gesundheitsprojekt "MiMi  ­­­Mit Migranten für Migranten" des Kreises Gütersloh. Erfolgreich integrierte Migrantinnen und Migranten werden zu Gesundheitslotsen ausgebildet. Sie informieren Migranten gleicher Herkunft über das deutsche Gesundheitswesen. Durch muttersprachliche Gesundheitsinformationen wird der Zugang zum deutschen Gesundheitssystem für Migrantinnen und Migranten erleichtert, sodass Gesundheitsleistungen, wie z. B. Vorsorgeuntersuchungen, besser in Anspruch genommen werden.

Die Gesundheitslotsen vermitteln den Teilnehmern in deren Lebensumfeld Gesundheitsinformationen kultursensibel in der jeweiligen Muttersprache. Dieser Brückenschlag soll Zugangsbarrieren vermindern, Eigenverantwortlichkeit ausbauen und Teilhabechancen vergrößern. Zu den Themen gehören u.a.:

  • Impfschutz
  • seelische Gesundheit
  • Schwangerschaft und Familienplanung
  • Kindergesundheit
  • Unfallprävention
  • Ernährung und Bewegung
  • Diabetes
  • gesunde Zähne und Mundgesundheit
  • Gewaltprävention

Das MiMi-Projekt begann 2003 in vier deutschen Städten. Heute gibt es MiMi in Deutschland an über 60 Standorten und seit 2012 auch in Österreich. Im Kreis Gütersloh hat es seit 2009 mehr als 4.500 Teilnehmer erreicht. Betreut wird das Projekt von der Abteilung Gesundheit des Kreises Gütersloh und den AWO Fachdiensten für Migration und Integration mit Unterstützung des Ethno-Medizinischen Zentrums. Die wesentliche Förderung kommt von der Bertelsmann BKK sowie der BKK Miele.

Das MiMi-Projekt wurde 2015 als bestes europäisches Gesundheitsprojekt durch den European Health Award ausgezeichnet.

Erfahren Sie mehr zum Projekt im Kreis Gütersloh

Haben Sie noch Fragen?

05241 80-74000*
*Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr

E-Mail schreiben

Geschäftsstellen

Mitglied werden

Newsletter bestellen

Infomaterial anfordern

Seite zuletzt aktualisiert am: 01.09.2021
Vorlesen