Die Gesundheitskarte (eGK)

Mit der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) weisen Sie sich als Versicherter der Bertelsmann BKK aus. Sie ist somit Ihr ganz persönlicher Nachweis für die Inanspruchnahme medizinischer Leistungen.

Zugleich ermöglicht die eGK Ihrer Praxis die Abrechnung der Behandlung. Daher nehmen Sie bitte bei jedem ersten Besuch in einem neuen Quartal Ihre Karte mit in die Arztpraxis.

 

Die Daten auf der Gesundheitskarte

Nur noch bei Namens- aber nicht bei Adressänderung: eine neue Karte

Bei einer Namensänderung wird eine neue Gesundheitskarte ausgestellt, da der Name auf der Gesundheitskarte aufgedruckt ist.

Bei einer Adressänderung wird keine neue Gesundheitskarte ausgestellt

Bitte teilen Sie uns Ihre neue Adresse über die Online-Geschäftsstelle oder mittels unseres Formulars Änderungsmitteilung Stammdaten mit.
Die neue Adresse wird beim nächsten Einlesen der Karte in einer Arztpraxis automatisch über den Stammdatenabgleich aktualisiert.

Gleiches gilt, wenn sich der Versicherungsstatus ändert. Zum Beispiel von Pflichtmitglied zu Rentner.

Welche Daten sind auf dem Chip der Gesundheitskarte gespeichert?

Auf dem Chip der Gesundheitskarte sind alle für den Leistungserbringer wichtigen Daten gespeichert, die zur Abrechnung der Leistungen benötigt werden.

  • Name und Vorname
  • Titel
  • Anschrift
  • Geburtsdatum
  • Versichertennummer
  • Institutionskennzeichen der Bertelsmann BKK
  • Versicherungsstatus
  • Versicherungsbeginn und ggf. ein Versicherungsende

Ausblick: In Zukunft wird es möglich sein Notfalldaten und einen elektronischen Medikationsplan auf dem Chip der Karte zu speichern. Diese neuen Funktionen sind freiwillig. Sie werden seit März 2020 in Westfalen-Lippe getestet. Nach erfolgreichem Abschluss sollen sie auf alle Bundesländer ausgeweitet werden. Mehr erfahren Sie auf der Seite Gesundheitskarte (PIN)

Stammdatenabgleich in der Arztpraxis

Was passiert beim Versichertenstammdaten-Management?

Neben der Aktualisierung der auf der Gesundheitskarte gespeicherten Adressdaten ermöglicht das Versichertenstammdaten-Management Ärzten, Zahnärzten und Psychotherapeuten in Echtzeit (online) automatisiert zu überprüfen, ob die auf der Gesundheitskarte gespeicherten Stammdaten aktuell sind bzw. ob ein gültiges Versicherungsverhältnis besteht.

Die Online-Prüfung wird bei jedem ersten Einlesen der Gesundheitskarte im Quartal durchgeführt.

Neue Funktionen mit PIN: Notfalldaten und Medikationsplan

In Zukunft wird es möglich sein Notfalldaten und einen elektronischen Medikationsplan auf dem Chip der Karte zu speichern. Diese neuen Funktionen sind freiwillig. Sie werden seit März 2020 in Westfalen-Lippe getestet. Nach erfolgreichem Abschluss sollen sie auf alle Bundesländer ausgeweitet werden.

Mehr zu PIN, Notfalldaten und Medikationsplan ...

Richtig versichert auf Reisen: die Gesundheitskarte im europäischen Ausland

Auf der Rückseite Ihrer Gesundheitskarte befindet sich die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC).

Somit können Sie sich auch während eines Urlaubs in den meisten europäischen Ländern nach Vorlage der Gesundheitskarte ärztlich behandeln lassen.

Tipp: Für eine optimale Absicherung im Ausland empfehlen wir die private Auslandsreiseversicherung "Extra Plus" unseres Partners Barmenia.

Ihre neue Gesundheitskarte

Ich werde in Kürze Mitglied. Wann erhalte ich meine Gesundheitskarte?

Herzlich willkommen! Ihre eGK erhalten Sie automatisch und zeitnah zum Beginn der Mitgliedschaft. Die Ausstellung der eGK ist so gesteuert, dass der eGK-Auftrag an unseren Dienstleister frühestens 10 Tage vor Beginn der Mitgliedschaft erfolgt.

Bei Fragen zur Gesundheitskarte ist unser Service-Center gern für Sie da.

Für einen reibungslosen Ablauf bei Ihrem Arztbesuch verwenden Sie bitte nur die Gesundheitskarte, die Sie zuletzt von uns erhalten haben.

Liegen Ihnen mehrere Karten vor, erkennen Sie die gültige Karte an der höheren „Kennnummer“ auf der Rückseite Ihrer Karte. Die Karte mit der niedrigeren Kennnummer wurde mit dem Versand der neuen Karte automatisch gesperrt und kann daher in den Praxen nicht mehr eingelesen werden - unabhängig vom angegebenen Ablaufdatum.

Ihr Foto auf der Gesundheitskarte

Kinder bis 14 Jahren erhalten eine Gesundheitskarte ohne Foto. Ab 15 Jahren muss die Gesundheitskarte dann ein Foto des Versicherten aufweisen. Dies soll einen missbräuchlichen Gebrauch der Karte verhindern. Ausgenommen sind Versicherte, die aufgrund ihres gesundheitlichen Zustandes nicht in der Lage sind ein Foto einzureichen (z. B. pflegebedürftige, bettlägerige Personen).

Wie können Sie Ihr Foto einreichen?

Erfüllt Ihr Foto die nachstehend aufgelisteten Anforderung, senden Sie es uns gern wie folgt.

Per Foto-Upload (am Ende dieser Seite)

Per Online-Geschäftsstelle "meine BKK"

Per Post: Bertelsmann BKK, Carl-Miele-Str. 214, 33311 Gütersloh. Bitte vermerken Sie dabei Ihren Namen, Vornamen und Ihre Versichertennummer.

Anforderungen an das Foto

Grundsätzlich gilt: Wie beim Passfoto muss das Lichtbild des Karteninhabers diesen zweifelsfrei erkennen lassen. Damit Sie sicher sein können, dass Ihr Foto für die neue Karte problemlos eingesetzt werden kann, sollte es daher – analog zu Passbildern – folgende Kriterien erfüllen:

Format, Gesicht und Kopfposition

  • Dateigröße: bis 8 MB, Format: Jpg, PNG oder
  • Ausgedrucktes Foto in 35 x 45 mm (Hochformat, ohne Rand und abgerundete Ecken)
  • Gesichtshöhe: 32 bis 36 mm (entspricht ca. 70 bis 80 % des Fotos)
  • Gesicht bitte zentral platziert
  • Kopfposition: frontal (bitte nicht im Profil)
  • Gesichtsausdruck: neutral mit geschlossenem Mund und Blick in die Kamera
  • Augen: geöffnet und vollständig sichtbar, Blick gerade in die Kamera

Farbe, Qualität und Hintergrund

  • Farbe: schwarz-weiß oder farbig
  • Qualität: scharf, klar und kontrastreich, Fotoabzug frei von Knicken und Verunreinigungen
  • Hintergrund: neutral, einfarbig und mit deutlichem Kontrast zu Gesicht und Haaren
  • Ausleuchtung: gleichmäßig ohne Reflexionen, Schatten oder rote Augen

Brillen und Kopfbedeckungen

  • Brillenträger: Gläserrand oder Gestell dürfen Augen nicht verdecken. Augen müssen klar und deutlich erkennbar sein (keine Reflexionen auf den Gläsern, getönte Gläser oder Sonnenbrillen)
  • Kopfbedeckung: grundsätzlich nicht erlaubt
  • Ausnahmen sind zulässig, z. B. aus religiösen Gründen, in diesem Fall:
    Gesicht muss von Kinn bis Stirn erkennbar sein, es dürfen keine Schatten auf dem Gesicht entstehen (eindeutige Identifizierung darf also durch Kopfbedeckung nicht beeinträchtigt sein)

Wo wird mein Foto gespeichert?

Ihr Foto wird ausschließlich zur Herstellung Ihrer Gesundheitskarte im Lichtbildarchiv der Bertelsmann BKK gespeichert.

Fotoupload

Felder, die mit einem * versehen wurden, stellen Pflichtfelder dar.

Zu meiner Person

Grund für Ihre Anforderung einer Gesundheitskarte

Ihr Foto

Dateiformat: jpg, png (max. 8 MB)

Datenschutz

Ihre Angaben werden vertraulich behandelt und unterliegen dem Datenschutz. Alle Angaben sind zur rechtmäßigen Erfüllung der Aufgaben der Krankenkasse erforderlich; sie werden auf Grund der Vorschriften des Sozialgesetzbuches erhoben und auf Datenträgern gespeichert. Ausführliche Informationen zur Datenverarbeitung und zu Ihren Rechten finden Sie unter www.bertelsmann-bkk.de/datenschutz.

Mehr Informationen zur Gesundheitskarte

Verwandte Leistungen

Elektronische Patientenakte - ePA (App):

"meine ePA" - die elektronische Patientenakte


Haben Sie noch Fragen?

05241 80-74000*
*Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr

E-Mail schreiben

Geschäftsstellen

Mitglied werden

Newsletter bestellen

Infomaterial anfordern

Seite zuletzt aktualisiert am: 24.09.2021
Vorlesen