Zahnersatz

Zahnersatz z.B. Kronen, Brücken oder Prothesen ist eine Zuschussleistung. Unser Zuschuss für medizinisch erforderlichen Zahnersatz basiert auf einer sogenannten Regelversorgung. Zum Genehmigen unseres Zuschusses senden Sie uns bitte vor der Behandlung den Heil- und Kostenplan Ihres Zahnarztes und Ihr zahnärztliches Bonusheft.

Die zahnärztliche Bonusregelung

Wenn Sie regelmäßig zur Vorsorge bei Ihrem Zahnarzt waren (Mindestens 1x pro Kalenderjahr in den letzten 5 bzw. 10 Jahren) erhöht sich unser Zuschuss um 20% oder sogar 30%. 

Kinder und Jugendliche müssen halbjährlich vom 12. bis zum 18. Lebensjahr die zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung einhalten, damit sie ihren Zahnersatz-Bonus sichern. Ab dem Alter von 12 Jahren lassen Sie die Untersuchung im zahnärztlichen Bonusheft, das Sie in Ihrer Zahnarztpraxis erhalten, eintragen.

Lassen Sie Ihre Vorsorgeuntersuchungen von Ihrem Zahnarzt in Ihrem Bonusheft bestätigen. So haben Sie Ihre Bonusjahre immer im Blick.

Regelversorgung

Der gesetzliche Leistungsrahmen sieht eine ausreichende, zweckmäßige und wirtschaftliche Lösung (Regelversorgung) vor, die sich an den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen orientiert. Die Höhe der Leistungen zum Zahnersatz ist bei allen gesetzlichen Krankenkassen gleich. Ihr Zahnarzt rechnet unseren Zuschuss direkt mit uns ab. Sie zahlen nur Ihren Eigenanteil an Ihren Zahnarzt. 

Gleichartige Versorgung

Sie wünschen eine höherwertige Versorgung (z.B. Keramikkrone). Ihr Zahnarzt rechnet unseren Zuschuss ebenfalls direkt mit uns ab. Sie zahlen den gesetzlichen Eigenanteil und die von Ihnen gewünschten Mehrleistungen an Ihren Zahnarzt.

Andersartige Versorgung

Es ist z.B. eine Brücke geplant, die Regelversorgung ist jedoch herausnehmbarer Zahnersatz. Ihr Zahnarzt stellt Ihnen hier auf privater Basis die Gesamtkosten in Rechnung. In diesem Fall reichen Sie uns bitte die Originalrechnung und den von uns genehmigten Heil- und Kostenplan ein. Wir erstatten Ihnen den Festzuschuss.

Implantate

Sie haben eine Zahnlücke und möchten diese nicht mit konventionellen Zahnersatz schließen? Hier ist ein Implantat eine optimale Lösung. Gerne berät Sie Ihr Zahnarzt. 

Wählen Sie diesen Behandlungsweg, haben wir die Möglichkeit, Kosten für den alternativ anfallenden Zahnersatz zu bezuschussen, sobald die Implantatversorgung eingeheilt ist. Dafür erstellt Ihr Zahnarzt einen Heil-und Kostenplan, der dann zusammen mit Ihrem Bonusheft bei uns zur Genehmigung eingereicht wird. 

Leider dürfen wir die geplanten Implantatleistungen nicht bezuschussen. Die Kostenübernahme dieser Behandlung ist gesetzlich ausgeschlossen und beinhaltet den chirurgischen Eingriff sowie alle Begleit-und Folgeleistungen.  

Wie teuer wird Ihr Zahnersatz?

Sonderregelungen bei geringem Einkommen

Als geringes Einkommen gelten im Jahr 2017 monatliche Bruttogesamteinkünfte unter 1.190 € bei Alleinstehenden, bzw. 1.636,25 € bei einem Angehörigen. Für jeden weiteren Angehörigen erhöht sich dieser Betrag um 297,50 €.

Liegen Ihre Bruttogesamteinküfte unter dieser Grenze oder knapp drüber? Dann können Sie einen höheren Zuschuss bei uns beantragen. Rufen Sie uns gerne an. 

Gewährleistung

Sie beträgt 24 Monate nach dem Einsetzen Ihres neuen Zahnersatzes.

Jedoch kann es trotz sehr genauer Arbeit Ihres Zahnarztes zu Druckstellen oder anderen Mängeln kommen. Geben Sie Ihrem Zahnarzt genug Gelegenheiten für Korrekturen oder Nachbesserungen. Sollte Ihr neuer Zahnersatz weiterhin nicht funktionsfähig sein, melden Sie sich bitte rechtzeitig bei uns. Und wechseln Sie nicht den Zahnarzt, da Sie sonst Ihre Ansprüche verlieren.

Zahnersatz im Ausland

Sie möchten Ihren neuen Zahnersatz in einem Mitgliedsstaat der EU anfertigen lassen? Ein Zuschuss von uns ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich. 

Zahnersatz ist genehmigungspflichtig. Wir brauchen daher vor Behandlungsbeginn eine genaue Kostenaufstellung von dem behandelnden Zahnarzt. Darin müssen folgende Punkte für uns erkennbar sein:

  • aktueller Zahnbefund 
  • Auflistung, was genau gemacht werden soll bzw. geplant ist (Brücken / Kronen / Prothesen, mit Angabe welche Zähne / Zahnbereiche betroffen sind) 
  • Höhe zahnärztliches Honorar 
  • Höhe Gesamtkosten

Ist der Kostenvoranschlag nicht in Deutsch geschrieben, benötigen wir eine Übersetzung.

Dann reichen Sie uns alle Unterlagen, zusammen mit Ihrem zahnärztlichen Bonusheft, zum Prüfen ein. Dies ist natürlich auch per Fax oder E-Mail möglich.

Dürfen wir Kosten übernehmen, werden diese in Höhe der deutschen Leistungen genehmigt. Allerdings nicht höher als die tatsächlich entstandenen Kosten. Vom Erstattungsbetrag wird der Verwaltungskostenabschlag in Höhe von 8% (mindestens 3 €, maximal 50 €) abgezogen.

Wichtig für Sie zu wissen:

Sollten später Mängel an Ihrem Zahnersatz erkennbar sein, dürfen wir keine Kosten für eine Beseitigung,  Reparatur oder Neuanfertigung übernehmen. Diese Kosten sind privat von Ihnen zu leisten oder mit dem Zahnarzt im Ausland zu klären. Aus Erfahrung wissen wir, dass es leider solche Schwierigkeiten geben kann. 

Persönliche Beratung

Unser Service-Team Zahnmedizin berät Sie gern individuell zu Ihren Fragen.

Service-Team Zahnmedizin

Bertelsmann BKK Geschäftsstellen

Gütersloh

Bertelsmann BKK
Carl-Miele-Str. 214
33311 Gütersloh

Kontakt:
Service-Center
Fon: 05241 80-74000
Fax: 05241 80-74140
service@bertelsmann-bkk.de

Servicezeiten:
Mo – Fr: 08:00 – 17:00 Uhr

Pößneck

Bertelsmann BKK
Karl-Marx-Str. 24
07381 Pößneck

Kontakt:
Heike Tetzel, Doreen Weigelt
Fon: 03647 430-278
Fax: 03647 430-358
GGP@bertelsmann-bkk.de

Servicezeiten:
Mo – Do: 08:30 – 15:00 Uhr
Fr: 08:30 – 13:00 Uhr
(Beratung unserer Versicherten Bundesländer Ost und Berlin)

RTL (Köln)

Bertelsmann BKK
Picassoplatz 1
50679 Köln

Kontakt:
Nadine Warczecha
Fon: 0221 4567-6907
Fax: 0221 4567-6909
RTL@bertelsmann-bkk.de

Servicezeiten:
Mo - Di, Do: 10:00 – 15:00 Uhr

(Beratung für hier tätige Mitarbeiter der Mediengruppe RTL Deutschland)