Vorsorge für Männer

Sorgen Sie vor, denn mit Vorsorge und Früherkennung können Risikofaktoren erkannt und Krankheiten vermieden werden. Ihre Teilnahme belohnen wir in unserem Bonusprogramm.

Erweiterte Hautkrebs-Früherkennung

Unseren Versicherten in Bayern und Baden-Württemberg bieten wir den Hautkrebsfrüherkennungs-Check ohne Altersvorgabe. Bis 34 Jahre besteht der Anspruch einmal im Jahr. Danach alle zwei Jahre.

In NRW bieten wir die Untersuchung ab 19 Jahren alle zwei Jahre - in allen anderen Regionen ab 35.

Für Kunden aus anderen Regionen, die die Untersuchung ebenfalls vor dem 35. Geburtstag in Anspruch nehmen wollen, haben wir das Gesundheitsbudget. Liegen Risikofaktoren (z.B. heller Hauttyp oder familiäre Vorbelastung) vor, bezuschussen wir die Hautkrebsfrüherkennung mit 20 € im Jahr. (mehr Informationen auf unserer Seite Hautkrebsfrüherkennung)

Erfahren Sie mehr zu Ihrem Gesundheitsbudget

Wichtig in jedem Alter: Hodenkrebs-Früherkennung

Hodenkrebs ist im Vergleich zu anderen Krebsarten eine eher seltene Krebserkrankung. Allerdings macht diese Erkrankung gerade in der jungen Altersgruppe der 20- bis 40-Jährigen einen Anteil von 20 bis 30 % aus. Demnach ist Hodenkrebs die häufigste Krebserkrankung junger Männer. 

Erfahren Sie mehr auf unserer Themenseite Hodenkrebs-Früherkennung

Ab 0 Jahren: Hautkrebs-Früherkennung (Baden-Württemberg und Bayern)

... in Bayern und Baden-Württemberg können Sie den Hautkrebsfrüherkennungs-Check ohne Altersvorgabe in Anspruch nehmen.

In NRW beginnt der Anspruch mit 20 Jahren - in allen anderen Bundesländern mit 35 Jahren. Jeweils alle zwei Jahre kann dort die ärztliche Früherkennung erfolgen.
 

Tipp: Nutzen Sie Ihr Gesundheitsbudget, wenn Sie die Untersuchung aus Altersgründen nicht über Ihre Gesundheitskarte erhalten. Das Gesundheitsbudget sieht 20 € Erstattung für ärztliche Früherkennung vor, die über die gesetzlichen Untersuchungen hinausgeht, und nicht über die Gesundheitskarte abgerechnet werden kann. Darunter fällt die Hautkrebsfrüherkennung bis zu einem Alter von 34 Jahren sofern Risikofaktoren (z.B. heller Hauttyp oder familiäre Vorbelastung) vorliegen.

Ab 18 Jahren: zahnärztliche Vorsorge und Check-up

... sollten Sie zudem einmal jährlich die zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung in Ihrem Kalender haben.

Gesund im Mund? Machen Sie den Check!

... haben Sie zudem bis zum Alter von 34 Jahren Anspruch auf einen kostenlosen Gesundheits-Check-up beim Hausarzt. Dabei wird zum Beispiel überprüft, ob Diabetes, Herz-Kreislauf oder Nieren-Erkrankungen vorliegen oder Risikofaktoren vorhanden sind. Ab 35 Jahren können Sie den Check-up dann alle drei Jahre in Anspruch nehmen.

Ab 20 Jahren: Früherkennung Hautkrebs (NRW)

In Nordrhein-Westfalen (NRW) haben Sie bereits ab 20 Jahren - sonst 35 Jahren - alle zwei Jahre Anspruch auf die ärztliche Hautkrebs-Früherkennung.

Ab 30 Jahren: Darmkrebsfrüherkennung (kostenloses Testset)

Bestellen Sie hier Ihren kostenlosen immunologischen Stuhltest

... erhalten Sie als Mehrleistung Ihrer BKK ein kostenloses Testset für eine Stuhlprobe. So verringern Sie schon in jungen Jahren das Risiko einer Darmkrebs-Erkrankung. Der Gesetzgeber sieht diese Leistung erst ab 50 Jahren vor. Ihr Vorteil: Als Versicherter der Bertelsmann BKK steht Ihnen somit diese Vorsorge in deutlich jüngeren Jahren offen.

Jetzt ein kostenloses Testset erhalten

Ab 35 Jahren: Gesundheits-Check-up | Hautkrebs-Check in allen Bundesländern

... haben Sie alle drei Jahre kostenlos die Möglichkeit einen Gesundheits-Check-up durchführen zu lassen. Dabei wird zum Beispiel überprüft, ob Diabetes, Herz-Kreislauf oder Nieren-Erkrankungen vorliegen oder Risikofaktoren vorhanden sind.

Nun können Sie den Hautkrebsfrüherkennungs-Check in allen Bundesländern alle zwei Jahre in Anspruch nehmen (in Bayern und Baden-Württemberg existiert diese Altersgrenze nicht, in NRW beträgt sie 20 Jahre).

Erfahren Sie mehr zum Hautkrebsfrüherkennungs-Check

Ab 40 Jahren: Glaukom-Früherkennung

… bezuschussen wir Im Rahmen des Gesundheitsbudgets bei hoher Myopie oder familiärem Risiko ab dem Alter von 40 Jahren die Glaukom-Früherkennung. Für die Messung des Augeninnendrucks erhalten Sie einen Zuschuss in Höhe von 20 €.

Ab 45 Jahren: Krebsfrüherkennung

… haben Sie Anspruch auf die jährliche Untersuchung zur Krebsfrüherkennung bei Ihrem Hausarzt. Hier werden Dickdarm, Prostata, die äußeren Genitalorgane und die Haut untersucht. 

Da auch Männer an Brustkrebs erkranken können und aus genetisch belasteten Familien besonders gefährdet sind, bieten wir für diese als Mehrleistung eine genetische Beratung und Stammbaumanalyse.

Ab 50 Jahren: Darmkrebsfrüherkennung (beim Hausarzt)

... besteht nun auch im Rahmen der gesetzlichen Leistungen der Anspruch auf einen immunologischen Stuhltest zur Darmkrebsfrüherkennung. Sie erhalten diesen Test im Rahmen der Krebsvorsorge bei Ihrem Hausarzt. Nutzen Sie diese wichtige Vorsorgeuntersuchung einmal jährlich bei Ihrem Hausarzt.

Alternativ steht Ihnen die kostenfreie Bestellung unseres inhaltlich identischen Stuhltests offen.

Bestellung Testset

NEU: Zudem können Sie jetzt bereits ab 50 Jahren eine Koloskopie (Darmspiegelung) durchführen lassen. Das Alter hierzu wurde von 55 auf 50 Jahre gesenkt.

NEU: Ab 50 Jahren: Dickdarmspiegelung (Koloskopie)

... sollten Sie im Abstand von 10 Jahren jeweils eine Spiegelung des Dickdarms (Koloskopie) durchführen lassen. Nicht wenige Männer schrecken hiervor zurück, obwohl eine Kurznarkose dafür sorgt, dass Sie von dieser Routineuntersuchung kaum etwas spüren. Nach erfolgter Untersuchung haben Sie für rund 10 Jahre Gewissheit, keinen Darmkrebs zu haben.

Ab 55 Jahren - der PSA-Test

Im Rahmen des Gesundheitsbudgets bezuschussen wir nun den PSA-Test für Männer zur Früherkennung von Prostatakrebs. Bei familiärer Vorbelastung entfällt die Vorgabe 55 bis 69 Jahre.


Tipp: Erfahren Sie mehr über den PSA-Test im IGeL-Monitor. 

Stichwort "IGeL": Oft werden Ihnen im Rahmen der Untersuchungen zusätzliche „Individuelle Gesundheitsleistungen" angeboten, die nicht im gesetzlichen Leistungskatalog enthalten sind, wie zum Beispiel eine Bestimmung der Tumormarker. Hier ist Vorsicht geboten, da der Nutzen oft zweifelhaft ist.

Nähere Informationen unter www.igel-monitor.de

Ab 65 Jahren: Screening Bauchschlagader

Männer ab 65 Jahren haben seit dem 1. Januar 2018 Anspruch auf eine Ul­tra­schall­un­ter­su­chung zur Früh­er­ken­nung einer er­wei­ter­ten Bauch­schlag­ader. Die Un­ter­su­chung soll eine ge­fähr­li­che Er­wei­te­rung der Bauch­schlag­ader früh­zei­tig entdecken. Das Screening können Hausärzte, Urologen, In­ter­nis­ten, Chirurgen und Ra­dio­lo­gen durch­füh­ren.

Die Broschüre "Informationen zum Ultraschall-Screening auf Aneurysmen der Bauchaorta" in­for­miert über den Grund, den Ablauf und die folgen die sich aus der Un­ter­su­chung ergeben können. Männer werden so un­ter­stützt, die Vor- und Nachteile einer Teilnahme abzuwägen und eine in­for­mier­te Ent­schei­dung zu treffen. Herausgeber ist der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA).

Weitere Informationen erhalten Sie zudem auf der Seite www.gesundheitsinformation.de.

 

Bertelsmann BKK Geschäftsstellen

Gütersloh

Bertelsmann BKK
Carl-Miele-Str. 214
33311 Gütersloh

Kontakt:
Service-Center
Fon: 05241 80-74000
Fax: 05241 80-74140
service@bertelsmann-bkk.de

Servicezeiten:
Mo – Fr: 08:00 – 17:00 Uhr

Pößneck

Bertelsmann BKK
Karl-Marx-Str. 24
07381 Pößneck

Kontakt:
Heike Tetzel, Doreen Weigelt
Fon: 03647 430-278
Fax: 03647 430-358
GGP@bertelsmann-bkk.de

Servicezeiten:
Mo – Do: 08:30 – 15:00 Uhr
Fr: 08:30 – 13:00 Uhr
(Beratung unserer Versicherten Bundesländer Ost und Berlin)

RTL (Köln)

Bertelsmann BKK
Picassoplatz 1
50679 Köln

Kontakt:
Nadine Warczecha
Fon: 0221 4567-6907
Fax: 0221 4567-6909
RTL@bertelsmann-bkk.de

Servicezeiten:
Mo - Di, Do: 11:00 – 16:00 Uhr

(Beratung für Mitarbeiter der Mediengruppe RTL Deutschland)