Gesundheitsbudget

Mit dem BKK-Gesundheitsbudget erhalten Sie eine Top-Mehrleistung. Jedem Versicherten, auch familienversicherten Angehörigen, erstatten wir Privatrechnungen ausgewählter Bereiche in Höhe von bis zu 150 € im Jahr.

Neu ab 2021: Ein Zuschuss für den Triple-Test ist nicht mehr möglich. Der Gesetzgeber sieht dies nicht mehr vor. 

Beispiel: Schöpfen Sie Ihr Gesundheitsbudget wie folgt aus

Ihr Guthaben im Kalenderjahr beträgt 150 €. Sie reichen eine Rechnung für eine professionelle Zahnreinigung in Höhe von 50 € ein. Hierfür erstatten wir Ihnen 20 €.
Ihnen verbleibt ein Guthaben in Höhe von 130 €. Setzen Sie dies nun für ärztliche Früherkennung, Osteopathie, Hebammenrufbereitschaft oder Schwangerschaftsvorsorge ein. Nicht abgerufene Beträge verfallen am Jahresende, bzw. bleiben so der Versichertengemeinschaft erhalten.

Ihr Gesundheitsbudget umfasst diese Behandlungen:

Sportmedizinische Untersuchung (150 €)

150 € im Jahr für eine Sportmedizinische Untersuchung

Ihr Gesundheitsbudget in Höhe von 150 € ist damit ausgeschöpft.

Die sportmedizinische Vorsorgeuntersuchung und Beratung erstatten wir, wenn diese dazu geeignet ist, kardiale oder orthopädische Erkrankungen zu verhüten oder ihre Verschlimmerung zu vermeiden.

Sind folgende Voraussetzungen erfüllt, dürfen wir Ihre Untersuchung erstatten:

  • Ihr Arzt, bzw. Ihre Ärztin führt die Zusatzbezeichnung Sportmedizin.
  • Es liegt ein Risikofaktor für die geplante Sportart bei Ihnen vor.
  • Sie reichen eine ärztliche Bescheinigung ein, aus der Folgendes hervorgeht:
    • Wird mit einer sportmedizinischen Untersuchung das kardiale oder orthopädische Erkrankungsrisiko verhütet, bzw. die Verschlimmerung vermieden?
    • Welcher der folgenden Risikofaktoren liegt vor?

Mögliche Risikofaktoren:

  • Übergewicht
  • Bluthochdruck
  • kardiovaskuläre Vorerkrankungen
  • Atemwegserkrankungen
  • Skelettvorerkrankungen, z.B. Skoliose
  • Diabetes
  • Rauchen
  • Alkohol
  • andere ärztlich festgestellte Risikofaktoren, z.B. familiäre Vorbelastungen

Über die ärztliche Untersuchung und Beratung hinaus können Sie auch ein Belastungs-Elektrokardiogramm (EKG), eine Lungenfunktionsuntersuchung und eine Laktatbestimmung zur Erstattung einreichen. Dies ist möglich, wenn Risikofaktoren auf eine Schwächung der Gesundheit oder drohende Erkrankung hinweisen oder eine Erkrankung oder die Verschlimmerung einer bestehenden Erkrankung vermieden werden kann. Ihre Bescheinigung sollte daher auch einen Risikofaktor benennen. Das Gesundheitsbudget erhöht sich dadurch nicht. Es beträgt für Ihre Untersuchung insgesamt 150 €.

Tipp: Ihre Belege können Sie uns über die Online-Geschäftsstelle als Kopie oder Foto einreichen.

Osteopathie (120 €)

3 x 40 € im Jahr für die Therapie von Funktionsstörungen des Bewegungsapparates.

Aus Ihrem jährlichen Gesundheitsbudget in Höhe von 150 € verbleibt Ihnen ein Rest von 30 €. Verwenden Sie diesen zum Beispiel für die professionelle Zahnreinigung (20 €). Ein Übertrag ins Folgejahr ist nicht möglich.

Sind folgende Voraussetzungen erfüllt, dürfen wir Ihre Behandlung erstatten: 

  • Die osteopathische Behandlung ist ärztlich befürwortet.
  • Der Behandler ist Mitglied eines von uns anerkannten Berufsverbandes der Osteopathen oder hat eine Ausbildung absolviert, die zum Beitritt in einen der gelisteten Osteopathie-Berufsverbände berechtigt.
  • Sie reichen einen ärztlichen Nachweis und die Rechnung ein.

Tipp: Belege können Sie uns über die Online-Geschäftsstelle als Kopie oder Foto einreichen.

Mehr zur Osteopathie erfahren Sie in unserer Rubrik Alternative Heilmethoden ... 

Hebammenrufbereitschaft (100 €)

100 € für die Rufbereitschaftspauschale einer zugelassenen Hebamme für die Zeit der 38. bis 42. Woche der Schwangerschaft.

Aus Ihrem jährlichen Gesundheitsbudget verbleibt Ihnen ein Guthaben in Höhe von 50 € für die anderen hier genannten Behandlungen. Verwenden Sie dies für eine professionelle Zahnreinigung (1 x 20 €) und ärztliche Früherkennung (1 x 20 €). Ein Übertrag ins Folgejahr ist nicht möglich.

Weitere Informationen zur Hebammenrufbereitschaft in unserer Rubrik Leistungen / Schwangerschaft.

Schwangerschaftsfrüherkennung (100 €)

Sie erhalten bis zu 100 € für:

  • Toxoplasmose-Screening (bei erhöhtem Ansteckungsrisiko z.B. Kontakt mit Katzen).
  • Und sofern die Untersuchung im Jahr 2020 erfolgt ist - und Sie Ihr Budget nicht anderweitig verwendet haben: Triple-Test (bei positiver Familienanamnese oder besonders begründeter Indikation, aufgrund erhöhten Risikos bei Schwangeren ab 35 Jahren oder wegen anderer, vom Arzt angegebener Risikofaktoren). Erfolgt die Untersuchung im Jahr 2021 ist kein Zuschuss über das Gesundheitsbudget mehr möglich. Der Gesetzgeber hat die Bedingungen entsprechend geändert.

Aus Ihrem jährlichen Gesundheitsbudget verbleibt Ihnen ein Guthaben in Höhe von 50 € für die anderen hier genannten Behandlungen. Ein Übertrag ins Folgejahr ist nicht möglich.

Ärztliche Früherkennung (20 €)

20 € Erstattung für ärztliche Früherkennung, die über die gesetzlichen Untersuchungen hinausgeht, und nicht über die Gesundheitskarte abgerechnet werden kann.

Darunter fallen:

  • Hautkrebsfrüherkennung: bis 34 Jahre bei Risikofaktoren (z.B. heller Hauttyp, familiäre Vorbelastung)(Mehr Informationen ...)
  • Brustkrebsfrüherkennung: Ultraschall bei Frauen bis 49 Jahre mit Risikofaktoren (z.B. hohe Brustdichte, familiäre Vorbelastung, Hormonersatztherapie) (Mehr Informationen ...)
  • Glaukom-Früherkennung (Messung des Augeninnendrucks)*: Messung Augeninnendruck ab 40 Jahren, bei familiärem Risiko oder hoher Myopie
  • Prostatakrebs Früherkennung (PSA-Test)*: Männer von 55 bis 69 Jahren oder familiäre Vorbelastung

Aus Ihrem jährlichen Gesundheitsbudget verbleiben Ihnen 130 € Guthaben für die anderen hier genannten Behandlungen. Ein Übertrag ins Folgejahr ist nicht möglich.

*Mehr zu Nutzen und Aussagekraft dieser Untersuchungen unter: www.igel-monitor.de

Zahnreinigung (20 €)

1 x jährlich 20 € für Ihre professionelle Zahnreinigung.

Aus Ihrem jährlichen Gesundheitsbudget verbleiben Ihnen 130 € für die anderen hier genannten Behandlungen. Ein Übertrag ins Folgejahr ist nicht möglich.

Sie möchten mehr Informationen oder wünschen eine persönliche Beratung?

Bertelsmann BKK Geschäftsstellen

Gütersloh


Besucher: (siehe Hinweis unter News)
Bertelsmann BKK
Carl-Miele-Str. 214
33311 Gütersloh

Kontakt:
Service-Center
Fon: 05241 80-74000
Fax: 05241 80-74140
service@bertelsmann-bkk.de

Servicezeiten:
Mo – Fr: 08:00 – 17:00 Uhr

Post:
Bertelsmann BKK
Postfach 170
33311 Gütersloh

Pößneck


Besucher: (siehe Hinweis unter News)
Bertelsmann BKK
Karl-Marx-Str. 24
07381 Pößneck

Kontakt:
Heike Tetzel, Doreen Weigelt
Fon: 03647 430-278
Fax: 05241 806-74170
GGP@bertelsmann-bkk.de

Servicezeiten:
Mo – Do: 08:30 – 15:00 Uhr
Fr: 08:30 – 13:00 Uhr
(Beratung unserer Versicherten Bundesländer Ost und Berlin)

Post:
Bertelsmann BKK
Postfach 170
33311 Gütersloh

Köln (RTL)


Besucher: (nicht geöffnet, siehe News)
Bertelsmann BKK
Picassoplatz 1
50679 Köln

Kontakt:
Nadine Warczecha
Fon: 0221 4567-6907
Fax: 0221 4567-6909
RTL@bertelsmann-bkk.de

Servicezeiten:
Mo, Di, Do von 11 – 16 Uhr
(Beratung für Mitarbeiter der Mediengruppe RTL Deutschland)

Post:
Bertelsmann BKK
Postfach 170
33311 Gütersloh