Betriebliche Grippeschutzimpfung

Eine Grippe zählt im Winter regelmäßig zu den Hauptgründen für den Arztbesuch. In schwerwiegenden Fällen kann die Infektion lebensgefährlich sein. Experten empfehlen die Grippeimpfung daher insbesondere für Risikogruppen. Sie sollte jährlich stattfinden, da sich der Grippevirus von Jahr zu Jahr verändert.

Als Risikogruppen definiert die Ständige Impfkommission (STIKO) des Robert Koch-Instituts Personen mit chronischen Erkrankungen der Lunge, des Herz-Kreislaufsystems, der Leber und der Nieren sowie Stoffwechselerkrankungen (z.B. Diabetes).

Ferner gilt die Impfempfehlung für Schwangere ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel (liegt ein Grundleiden wie z.B. Asthma, Diabetes oder Bluthochdruck vor, bereits ab dem ersten Schwangerschaftsdrittel) und für alle über 60 Jahren.

Die betriebliche Grippeschutzimpfung bei Bertelsmann

Im Rahmen der betrieblichen Grippeschutzimpfung lassen sich deutschlandweit hunderte Bertelsmann-Mitarbeiter regelmäßig impfen. Geimpft wird von Mitte September bis Ende November. Die Impftermine erhalten Bertelsmann-Mitarbeiter über die internen Medien.

Die Impfung durch den Hausarzt

Hausärzte führen die Grippeimpfung ebenfalls durch. Wird diese nicht über die eGK abgerechnet, erstattet die Bertelsmann BKK nach Vorlage von Arztrechnung und Rezept die vollen Kosten.

Tipp: Senden Sie uns einfach ein Foto der Belege über das Nachrichtenpostfach in unserer Online-Geschäftsstelle "meine BKK".

Haben Sie noch Fragen?

05241 80-74000*
*Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr

E-Mail schreiben

Geschäftsstellen

Mitglied werden

Newsletter bestellen

Infomaterial anfordern

Seite zuletzt aktualisiert am: 01.09.2021
Vorlesen