Betriebliche Grippeschutzimpfung

Eine Grippe zählt im Winter regelmäßig zu den Hauptgründen für den Arztbesuch. In schwerwiegenden Fällen kann die Infektion lebensgefährlich sein. Experten empfehlen die Grippeimpfung insbesondere für Risikogruppen. Sie sollte jährlich stattfinden, da sich der Grippevirus von Jahr zu Jahr verändert.

Zu den Risikogruppen zählt die Ständige Impfkommission (STIKO) des Robert Koch-Instituts Menschen mit chronischen Erkrankungen der Lunge, des Herz-Kreislaufsystems, der Leber und der Nieren sowie Stoffwechselerkrankungen (z.B. Diabetes).

Ferner gilt die Impfempfehlung für Schwangere ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel (bei Grundleiden wie z.B. Asthma, Diabetes oder Bluthochdruck, bereits ab dem ersten Schwangerschaftsdrittel) und für alle über 60 Jahren.

Die betriebliche Grippeimpfung bei Bertelsmann im Herbst 2022

12.09.2022

Der Betriebsärztliche Dienst von Bertelsmann bietet in Kooperation mit der Bertelsmann BKK an verschiedenen Standorten auch in diesem Jahr wieder eine Grippeschutzimpfung an. Los geht’s am 20. September in Gütersloh.

Corona und Influenza

Das erste Mal seit Beginn der Corona-Pandemie gab es in diesem Jahr eine echte „Sommerwelle“ mit Inzidenzen von bis zu 800 Neuinfektionen pro Woche. Die Ursache liegt einerseits in einer mit „Omikron“ deutlich ansteckenderen Virus-Variante, andererseits aber auch am weitgehenden Wegfall der typischen Schutzmaßnahmen wie dem Tragen von medizinischen Masken in Innenräumen beziehungsweise bei größeren Menschenansammlungen. „Zu hoffen ist, dass es im kommenden Winterhalbjahr, wenn sich die Menschen witterungsbedingt wieder mehr in Innenräumen aufhalten werden, zu keiner neuen Corona-Virus-Variante beziehungsweise Pandemiewelle kommen wird und man sich auch ohne Maskenpflicht unbeschwert treffen kann“, sagt Sebastian Köhne, Leiter des Betriebsärztlichen Dienstes von Bertelsmann. „Dafür sollte man sich aber vor einem anderer Erreger, nämlich dem Influenza-Virus, entsprechend schützen“, empfiehlt er. Dazu bietet der Betriebsärztliche Dienst von Bertelsmann in Kooperation mit der Bertelsmann BKK an verschiedenen Standorten auch in diesem Jahr wieder eine Schutzimpfung an.

„Im vergangenen Jahr haben im Betreuungsbereich des Betriebsärztlichen Dienstes mehr als 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine Grippeschutzimpfung erhalten“, resümiert Köhne. Neben den Bertelsmann-Firmen im Kreis Gütersloh würden die Betriebsärzte in diesem Jahr auch an den Standorten in Berlin, Dortmund, Düren, Ennigerloh, Dorsten, Hamburg, Hamm, Kamen und Münster impfen. Die Impftermine finden zwischen Ende September und Ende November statt. 

Geimpft wird gegen die Virusgrippe, die immer wieder Epidemien auslöst und auch zum Tode führen kann. Das Auftreten von Erkältungskrankheiten verhindert die Impfung dagegen nicht. Wegen der großen Veränderlichkeit der Viren wird die Impfstoffzusammensetzung jedes Jahr neu überprüft und von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) festgelegt. So wurden für die kommende Saison 2022 zwei der vier im Impfstoff des vergangenen Jahres enthaltenen Erreger ausgetauscht. Darüber hinaus steht gemäß den aktualisierten Empfehlungen der Ständigen Impfkommission allen über 60-Jährigen ein hochdosierter Grippeimpfstoff mit sonst gleicher Zusammensetzung zur Verfügung.

Weitere Infos rund um die Grippeschutzimpfung finden Bertelsmann-Beschäftigte im BENET auf den Seiten des Betriebsärztlichen Dienstes unter der Rubrik „Grippeprävention 2022/2023“ .

Die Impfung durch den Hausarzt

Hausärzte führen die Grippeimpfung ebenfalls durch. Wird diese nicht über die eGK abgerechnet, erstattet die Bertelsmann BKK nach Vorlage von Arztrechnung und Rezept die vollen Kosten.

Tipp: Senden Sie uns einfach ein Foto der Belege über das Nachrichtenpostfach in unserer Online-Geschäftsstelle "meine BKK".


Haben Sie noch Fragen?

05241 80-74000*
*Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr

E-Mail schreiben

Geschäftsstellen

Mitglied werden

Newsletter bestellen

Infomaterial anfordern

Seite zuletzt aktualisiert am: 21.11.2022
Vorlesen