Der BKK-Verwaltungsrat
Der BKK-Verwaltungsrat

Solides Fundament sichert Beitragsvorteil und attraktiven Leistungskatalog

Bertelsmann BKK mit Überschuss im Geschäftsjahr 2014

 

Gütersloh, 01.07.2015. Die Bertelsmann BKK hat das Jahr 2014 mit einem Überschuss der Einnahmen in Höhe von 945.000 € (Vorjahr 1,6 Mio. €) abgeschlossen. Die Rücklagen konnten dadurch auf den gesetzlichen Höchstbetrag aufgefüllt werden. Die Bertelsmann BKK steht somit auch 2015 auf einem gesunden Fundament und kann neben einem Beitragsvorteil einen unverändert attraktiven Leistungskatalog anbieten.

Zwar war das Ergebnis der operativen Geschäftstätigkeit, also der Saldo von Einnahmen und Ausgaben in 2014 negativ. Jedoch konnten Rückstellungen für Drohverluste aufgelöst werden, sodass das Ergebnis schließlich auch im abgeschlossenen Geschäftsjahr erneut positiv war. Einnahmen in Höhe von 106,23 Mio. € standen somit Ausgaben in Höhe von 105,29 Mio. € gegenüber.

Die Bertelsmann BKK geht davon aus, dass viele Krankenkassen deren Rücklagen geringer sind, das Jahr 2014 mit Verlusten abschließen werden. Wie der stern aktuell berichtet, drohen den Versicherten von mehr als 20 gesetzlichen Krankenkassen weitere Zusatzbeiträge oder die Einschränkung von Leistungen. Der Grund: mangelnde finanzielle Rücklagen. "Einige Kassen haben zu wenig getan", zitiert der stern einen Sprecher des Bundesversicherungsamts. Auch größere Kassen befänden sich unter den Versicherungen mit zu geringer Reserve. "Ein Viertel der unserer Aufsicht unterstehenden Kassen liegen unter dem Mindestsoll."

Das Jahresergebnis erläutert Wolfgang Diembeck, Vorstandsvorsitzender der Bertelsmann BKK auf der Verwaltungsratssitzung am 23. Juni in Gütersloh wie folgt: „Unsere Rücklagen haben wir auf den gesetzlichen Höchstbetrag aufgefüllt. Unsere Kunden sind daher auf der sicheren Seite. Dennoch beobachten auch wir steigende Kosten, vor allem im Bereich Arzneimittel und Ärzte, aber auch bei Hilfsmitteln. Bei den Arzneimitteln beobachten wir mit Sorge einen Trend zu abenteuerlich hohen Preisen. Da im ersten Jahr nach der Zulassung die Preise neuer innovativer Arzneimittel nicht gesetzlich reglementiert sind, bringen die Hersteller sie zu Preisen von mehreren Hundert Euro pro Tablette auf den Markt, wie derzeit bei einem Medikament zur Therapie und Heilung von Hepatitis-C. Dem unzweifelhaften medizinischen Fortschritt und großen Nutzen für den Einzelnen stehen hier erhebliche Kosten für die Solidargemeinschaft gegenüber. Eine Reihe weiterer ähnlich innovativer und wohl noch teurerer Arzneimittel soll in Zukunft folgen. Hinzu kommen Kostensteigerungen in Folge der neuen Gesetze, die der Gesetzgeber in diesen Tagen verabschiedet hat. So sinnvoll Versorgungsstärkungsgesetz, Präventionsgesetz und Krankenhausreform sind, sie lassen sich aus den derzeitigen Einnahmen allein nicht finanzieren.“

Geringe Verwaltungskosten

Die BKK im Hause Bertelsmann arbeitet effizient. So werden von 100 € nur 5,40 € für Verwaltung ausgegeben und 94,60 € fließen direkt in Leistungen für Versicherte. Die Verwaltungskosten liegen damit rund 13 % unter dem Durchschnitt der Krankenkassen. Das ist bemerkenswert, weil ein hochwertiger Service mit umfangreicher und qualifizierter Beratung, sowie eine zügige Bearbeitung zum Vorteil unserer rund 47.000 Kunden selbstverständlich ist. Rund 90 Mitarbeiter hat die BKK mittlerweile. Vergleichbare Kassen haben in der Regel niedrigere Betreuungsquoten und daher entsprechend höhere Verwaltungskosten.

Bessere Versorgung – mehr Prävention – zusätzliche Vorteile

Aufgrund der guten Finanzlage der Vorjahre haben wir Zusatzleistungen wie Gesundheitsbudget, Bonusprogramm, Reiseimpfungen, Kurserstattungen und Osteopathie geschaffen, die unseren Versicherten derzeit Mehrwerte von bis zu 1.100 € im Jahr ermöglichen. „In 2014 haben wir zudem weiter an der Verbesserung der gesundheitlichen Versorgung von Patienten und an dem Ausbau des umfangreichen Angebots zur Früherkennung und Prävention gearbeitet. Dazu wurden Kooperationen vereinbart, z.B. mit psychologischen Therapeuten und für viele Betriebsstätten von Bertelsmann in Deutschland eine Sozialberatung aufgebaut und Gesundheitsförderungsprojekte durchgeführt. Von der Auszahlung eines Bonus für gesundheitsbewusstes Verhalten oder der Erstattung für professionelle Zahnreinigung oder Osteopathie profitierten viele Tausend unserer Versicherten und gaben uns positives Feedback“, erläutert Vorstand Thomas Johannwille. Insgesamt belaufen sich die Ausgaben für die Vorsorge auf nicht unerhebliche 2,69 Mio. €. „Dies ist ein sinnvoller und langfristig für Versicherte und die BKK lohnender Aufwand“, so Thomas Johannwille.

BKK unverändert attraktiv 

Angesichts dieser Ergebnisse sehen Versicherten- und Arbeitgebervertreter im Verwaltungsrat ihre BKK auch für 2016 gut gerüstet. „Ich bin überzeugt, dass wir hier für die Mitarbeiter eine bessere Versorgung organisieren, als es viele andere Krankenkassen leisten können, die einfach einen deutlich höheren Kostendruck haben. Somit kann ich aus meiner Erfahrung als Versichertenvertreter im Verwaltungsrat die BKK wirklich jedem Mitarbeiter uneingeschränkt empfehlen,“ so Helmut Gettkant, stellvertretender Verwaltungsratsvorsitzender und Bertelsmann Konzernbetriebsratsvorsitzender.

„Die BKK ist solide finanziert und im Wettbewerb mit anderen Kassen sehr attraktiv“, zieht auch Michael Aust, Verwaltungsratsvorsitzender der Bertelsmann BKK, ein positives Fazit. Dies bestätigen auch die Wirtschaftsprüfer, die die Prüfung der Jahresrechnung mit einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk abgeschlossen haben. Die Abnahme der Jahresrechnung und die damit verbundene Entlastung des Vorstands durch den Verwaltungsrat ist daraufhin erfolgt.

Sitzung des Bertelsmann BKK-Verwaltungsrats am 23.06.2015 in Gütersloh
Sitzung des Bertelsmann BKK-Verwaltungsrats am 23.06.2015 in Gütersloh
Seite zuletzt aktualisiert am: 13.12.2016

Noch nicht bei der Bertelsmann BKK versichert?
Viele gute Gründe sprechen dafür, bei uns versichert zu sein.
Wie auch Sie von unseren Leistungen und Services profitieren können, sehen Sie hier ...

Newsletter anmelden