Arzt mit grau meliertem Haar legt lächelndem jungen Mann die Hand freundschaftlich auf die Schulter – BKK: Weil uns Ihre Zukunft wichtig ist.
Arzt mit grau meliertem Haar legt lächelndem jungen Mann die Hand freundschaftlich auf die Schulter – BKK: Weil uns Ihre Zukunft wichtig ist.

Alles im Griff?


Hodenkrebs ist im Vergleich zu anderen Krebsarten eine eher seltene Krebserkrankung. Nach Angaben des Robert Koch-Institutes erkranken jährlich etwa 4.000 Männer neu an einem bösartigen Hodentumor. Allerdings macht diese Erkrankung gerade in der jungen Altersgruppe der 20- bis 40-Jährigen einen Anteil von 20 bis 30 % aus. Demnach ist Hodenkrebs die häufigste Krebserkrankung junger Männer. Hinzu kommt, dass in Deutschland bzw. Europa in den letzten Jahren eine Zunahme der Neuerkrankungen zu verzeichnen ist.

Die gute Nachricht: Bei frühzeitiger Entdeckung und Behandlung sind die Heilungschancen von Hodenkrebs sehr hoch.

Ursachen

Die genauen Ursachen für die Entstehung von Hodenkrebs sind, wie bei vielen Krebsarten, nicht bekannt. Fakt ist jedoch, dass es einige Risikofaktoren gibt, die die Entstehung von Hodenkrebs begünstigen. So ist das Risiko bei denjenigen Männern erhöht, die einen Hodenhochstand hatten oder haben und bei denen Hodenkrebs im engeren Familienkreis vorkommt (Brüder, Vater oder Großvater).

Sollte einer dieser Faktoren oder mehrere auf Sie zutreffen ist die regelmäßige Selbstuntersuchung der Hoden besonders wichtig.

Früherkennung

Sowohl der Behandlungserfolg als auch die Heilungschancen sind mit einer frühzeitigen Entdeckung verknüpft. Aus diesem Grund bietet der Gesetzgeber allen gesetzlich versicherten Männern ab 45 Jahren die Möglichkeit einmal jährlich kostenlos eine Untersuchung zur Krebsfrüherkennung in Anspruch zu nehmen, bei der u. a. die äußeren Genitalorgane untersucht werden.

Regelmäßig selbst untersuchen! Da die gesetzlichen Früherkennungsuntersuchungen ab 45 Jahren jedoch erst recht spät einsetzen, ist die regelmäßige Selbstuntersuchung außerordentlich wichtig. Empfehlenswert ist es vor allem für Männer zwischen 15 und 40 Jahren.

Die Selbstuntersuchung ist leicht und nimmt nur wenig Zeit in Anspruch. Zusätzliches Plus einer regelmäßigen Selbstuntersuchung: Sie lernen Ihren Körper besser kennen und bemerken Auffälligkeiten schneller. Sie können dadurch einen wesentlichen Beitrag zur frühzeitigen Entdeckung von Veränderungen leisten und die Heilungschancen erhöhen. Eine Anleitung zur Selbstuntersuchung und Hinweise, auf welche Auffälligkeiten Sie besonders achten sollten, finden Sie hier.

Machen Sie es sich zur Gewohnheit sich regelmäßig abzutasten. Somit haben Sie Ihre Gesundheit mit einigen wenigen Griffen selbst in der Hand!

Weiterführende Informationen zum Thema Hodenkrebs können Sie der Broschüre "Hodenkrebs - Antworten. Hilfen. Perspektiven." der Deutschen Krebshilfe entnehmen. Diese richtet sich nicht nur an Betroffene sondern auch an Angehörige sowie Interessierte. Neben der Beantwortung medizinisch drängender Fragen, bietet sie konkrete Hilfen in Bezug auf die Krankheitsbewältigung und zeigt Perspektiven für ein Leben mit und nach Krebs auf.

Seite zuletzt aktualisiert am: 13.12.2016

Noch nicht bei der Bertelsmann BKK versichert?
Viele gute Gründe sprechen dafür, bei uns versichert zu sein.
Wie auch Sie von unseren Leistungen und Services profitieren können, sehen Sie hier ...

Newsletter anmelden

Informationsflyer