Ärztin, mit dem Rücken zu Kamera, und lächelnde Patientin im Gespräch – BKK: Weil uns Ihre Gesundheit wichtig ist.
Ärztin, mit dem Rücken zu Kamera, und lächelnde Patientin im Gespräch – BKK: Weil uns Ihre Gesundheit wichtig ist.

Sicher fühlen!


Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. In Deutschland erkranken nach Schätzungen des Robert Koch-Institutes jährlich rund 74.500 Frauen daran. Das bedeutet, dass etwa eine von zehn Frauen im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs erkrankt. Zunehmend sind auch Jüngere betroffen.

Dank verbesserter Untersuchungstechniken und Therapien steigen die Heilungschancen und die Lebenserwartung erkrankter Frauen enorm an.


Ursachen

Die genauen Ursachen für die Entstehung von Brustkrebs sind, wie bei vielen Krebsarten, nicht bekannt. Es gibt jedoch Risikofaktoren wie Hormonstörungen, Rauchen, Alkohol, Übergewicht, ungesunde Ernährung und familiäre Vorbelastung (z. B. Brustkrebs bei Großmutter, Mutter oder Schwester) die eine Entstehung von Brustkrebs begünstigen können. Auch das Alter der Frau bei der Geburt des ersten Kindes oder die Dauer der Stillzeit können die Entstehung von Brustkrebs beeinflussen.

Diese Erkrankung kann also zufällig, d. h. sporadisch, auftreten oder sie beruht in wenigen Fällen auf einer genetischen Ursache. In Zahlen bedeutet dies, dass etwa 5 bis 10 Prozent aller Brustkrebserkrankungen erblich bedingt sind.


Früherkennung

Sowohl der Behandlungserfolg als auch die Heilungschancen sind mit einer frühzeitigen Entdeckung verknüpft. Aus diesem Grund hat der Gesetzgeber kostenlose Früherkennungsuntersuchungen für Frauen geschaffen. Somit haben alle gesetzlich versicherten Frauen ab einem Alter von 30 Jahren einen Anspruch auf eine jährliche Tastuntersuchung der Brust durch einen Gynäkologen. Für Frauen ab 50 Jahren besteht alle zwei Jahre die Möglichkeit ein qualitätsgesichertes Mammografie-Screening (Röntgenuntersuchung der Brust) in Anspruch zu nehmen.

PLUS Ist das Risiko an Brustkrebs zu erkranken durch eine erbliche Veranlagung erhöht, so bietet die Bertelsmann BKK im Rahmen der Mehrleistung das Angebot einer genetischen Beratung und Stammbaumanalyse. Entsprechende Untersuchungen bieten wir in den Unikliniken Köln, Leipzig, München und Würzburg. Unser Service-Center berät Sie gern.


Regelmäßig selbst untersuchen!

Da gesetzliche Maßnahmen zur Brustkrebs-Früherkennung erst ab einem Alter von 30 Jahren einsetzen, spielt die regelmäßige Selbstuntersuchung der Brust eine außerordentlich wichtige Rolle. Denn durch einen aufmerksamen Umgang mit dem eigenen Körper leisten Sie einen wesentlichen Beitrag zur frühzeitigen Entdeckung von Veränderungen und erhöhen somit die Heilungschancen.

Machen Sie es sich zur Gewohnheit Ihre Brust regelmäßig abzutasten. Somit haben Sie Ihre Gesundheit mit einigen wenigen Griffen selbst in der Hand. Eine Anleitung und Hinweise, auf welche Auffälligkeiten Sie insbesondere achten sollten, finden Sie hier.


Behandlungsprogramme

Für brustkrebserkrankte Frauen bietet die Bertelsmann BKK im Rahmen des "BKK MedPlus" Programms die kostenlose Teilnahme an einem Disease-Management-Programm (DMP) an. Ziel solcher strukturierten Behandlungsprogramme ist es die optimale Therapie, Behandlung und Überleitung zwischen den unterschiedlichen Leistungserbringern zu gewährleisten.


Brustkrebs bei Männern

Auch Männer können an Brustkrebs erkranken. Im Vergleich zu den Frauen sind die Erkrankungszahlen zwar sehr gering, aber nach Schätzungen des Robert Koch-Institutes erkranken jährlich etwa 600 Männer neu daran. Besonders gefährdet sind Männer aus familiär belasteten Familien. Auch hier bietet Ihnen die Bertelsmann BKK als Mehrleistung eine genetische Beratung und Stammbaumanalyse.


Weiterführende Informationen

Die Broschüre "Brustkrebs - Antworten. Hilfen. Perspektiven." der Deutschen Krebshilfe richtet sich nicht nur an Betroffene sondern auch an Angehörige sowie Interessierte. Neben der Beantwortung medizinisch drängender Fragen, bietet sie konkrete Hilfen in Bezug auf die Krankheitsbewältigung und zeigt Perspektiven für ein Leben mit und nach Krebs auf. Zudem empfehlen wir Ihnen das Portal Gesundheitsinformation.de. Auch hier finden Sie umfassende Informationen rund ums Thema.


Informationen für Kinder und Jugendliche

Des weiteren bietet die Informationsplattform der Pink Kids, speziell Kindern und Jugendlichen von Brustkrebs betroffenen Müttern, Informationen über die Krankheit, Hilfestellungen und die Möglichkeit, sich mit anderen Jugendlichen auszutauschen. Pink Kids - das ist ein Projekt der Pink Ribbon Deutschland Kampagne. Dahinter stehen Jugendliche im Alter von 14 bis 26 Jahren, von Müttern, die Brustkrebs haben oder hatten.

Seite zuletzt aktualisiert am: 13.12.2016

Noch nicht bei der Bertelsmann BKK versichert?
Viele gute Gründe sprechen dafür, bei uns versichert zu sein.
Wie auch Sie von unseren Leistungen und Services profitieren können, sehen Sie hier ...

Newsletter anmelden

Tipp: Film

zur Brustkrebsfrüherkennung:
> BKK-WebTV - Gesundheitsmagazin ...

Informationsflyer